Es ist wenig überraschend, dass auch Feederruten ihren Ursprung in England haben. Spezialisten von Friedfischanglern entwickelten Feederruten, um ihre schweren Futterkörbe auf Distanz zu bringen, aber dennoch mittels der weichen Spitzen auf eine sensible Bisserkennung setzen zu können.

Die Kombination aus hohem Wurfgewicht und sensibler Spitze hat die Feederrute auch abseits des klassischen Feederangelns als Universalgrundruten an stehenden und fließenden Gewässern sehr beliebt gemacht. Wurde am Anfang fast ausschließlich auf Weißfische mit Feederruten geangelt, so werden sie heute unter Verwendung von Futterspiralen oder Grundblei auch gezielt auf Aal, Zander und Forellen eingesetzt. Die markantesten Merkmale von Feederruten sind die farbigen Spitzen. Diese haben ähnlich einer Pose die Aufgabe, den Anbiss optisch gut wahrnehmen zu können.

In der Regel werden die Blanks für Feederruten aus Kohlefaser aufgebaut. Feederruten gibt es sowohl als Teleskopruten als auch als Steckvarianten. Beide Ausführungen haben ihre Berechtigung. Teleskopische Feederruten sind in der Regel etwas günstiger in der Anschaffung und haben ihren Vorteil ganz klar im Transport. Gesteckte Feederruten zeichnen sich durch eine hervorragende Aktion aus und sind meist qualitativ hochwertiger aufgebaut.

Im Wesentlichen werden Feederruten in drei Klassen eingeteilt:

  • Light Feederruten: Die Länge dieser Feederruten beträgt in etwa 3,30 - 3,60 m und das Wurfgewicht überschreitet 50 Gramm nicht. Haupteinsatzgebiet sind Stillgewässer und Fließgewässer mit kaum einer Strömung. Bei richtiger Zusammensetzung der Komponenten sind Wurfdistanzen von 50 m sicherlich möglich.
  • Medium Feederruten: Bei dieser Kategorie von Feederruten handelt es sich um wahre Allrounder. Bei einer Länge von ca. 4 m und einem Wurfgewicht bis zu 100 Gramm kann eine breite Palette an Einsatzgebieten abgedeckt werden. Vom Angeln an stehenden Gewässern bis hin zu Fließstrecken mit mäßiger Strömung kommen Medium Feederruten zur Anwendung. Mit entsprechender Technik sind beachtliche Wurfweiten zu erreichen.
  • Heavy Feederruten: In diesem Bereich findet man Feederruten mit einer Länge bis über 4,50 m und Wurfgewichten von 200 Gramm und darüber. Die Hauptaufgabe solcher Modelle ist, mit extrem schweren Gewichten Plätze zu erreichen, die mit anderen Ruten schlichtweg unmöglich zu befischen wären. Mit Abstrichen kommen Heavy Feederruten überwiegend in großen und schnell fließenden Gewässern zum Einsatz. Ausgelegt sind sie für Gewaltwürfe von über 80 m. Um die Hebelwirkung entscheidend zu erhöhen, sind sie meist mit langen Griffen versehen.

Feederruten Shop

Wir vom Köderladen sind der Meinung, dass Feederruten für viele Angler zur Grundausstattung zählen. Da es aber schnell zur Herausforderung werden kann, ein geeignetes Modell für die persönlichen Bedürfnisse zu finden, ist es uns ein besonderes Anliegen, unserer beratenden Funktion gerecht zu werden.

Unser Angebot an Feederruten ist so konzipiert, dass für alle Anforderungen die passenden Produkte zur Verfügung stehen und wir somit auf alle Wünsche adäquat eingehen können.

Wir scheuen uns nicht davor, unsere Produkten persönlich unter die Lupe zu nehmen, bevor sie an den Kunden weitergegeben werden. Den Funktionalität und Praxistauglichkeit genießen bei uns die höchste Priorität. Neben einer ausführlichen Beschreibung der Feederruetn stellen wir natürlich alle nötigen Tipps bezüglich der Anwendung und des Einsatzgebietes parat. Bei konkreten Fragen stehen wir auch persönlich zur Verfügung.


Mehr anzeigen...
Weniger anzeigen...

Mehr anzeigen...
Weniger anzeigen...

Mehr anzeigen...
Weniger anzeigen...

Mehr anzeigen...
Weniger anzeigen...

Mehr anzeigen...
Weniger anzeigen...

Mehr anzeigen...
Weniger anzeigen...

Mehr anzeigen...
Weniger anzeigen...

Mehr anzeigen...
Weniger anzeigen...

Mehr anzeigen...
Weniger anzeigen...

Mehr anzeigen...
Weniger anzeigen...

Mehr anzeigen...
Weniger anzeigen...

Mehr anzeigen...
Weniger anzeigen...
Mehr anzeigen...
Weniger anzeigen...

Mehr anzeigen...
Weniger anzeigen...

Mehr anzeigen...
Weniger anzeigen...

Mehr anzeigen...
Weniger anzeigen...

Mehr anzeigen...
Weniger anzeigen...
Loading...